Quintus Horatius Flaccus - Ad Melpomenen (III, 30) (German translation)

Latin

Ad Melpomenen (III, 30)

Exegi monumentum aere perennius
Regalique situ pyramidum altius,
Quod non imber edax, non aquilo impotens
Possit diruere aut innumerabilis
Annorum series et fuga temporum.
Non omnis moriar multaque pars mei
Vitabit Libitinam: usque ego postera
Crescam laude recens, dum Capitolium
Scandet cum tacita virgine pontifex:
Dicar, qua violens obstrepit Aufidus
Et qua pauper aquae Daunus agrestium
Regnavit populorum, ex humili potens
Princeps Aeolium carmen ad Italos
Deduxisse modos. Sume superbiam
Quaesitam meritis et mihi Delphica
Lauro cinge volens, Melpomene, comam.
 
Submitted by Hades21 on Sun, 10/12/2017 - 11:37
Align paragraphs
German translation

An Melpomene (III, 30)

Ich habe mir ein Denkmal errichtet, dauerhafter
als Erz und höher als die königlichen Pyramiden,
welches nicht der gefräßige Regen und nicht der unbändige Nordwind
zerstören kann oder die unzählige
Anzahl der Jahre oder der Lauf der Zeiten.
Ich werde nicht ganz sterben, und ein großer Teil von mir
wird den Tod überleben; dauerhaft werde ich durch das Lob der Nachwelt wachsen, solange der Priester mit der schweigsamen
Jungfrau zum Kapitol steigen wird:
Ich werde genannt werden, wo der Aufidus tosend entgegenrauscht
und wo, arm an Wasser, Daunus über ein bäuerliches
Volk herrschte; mächtig, obwohl aus niederem (stammend),
sei mir als erstem das äolische Lied zu italischen Weisen kunstvoll gelungen. Nimm den durch Verdienste
begehrten Stolz und umwinde mir das Haar,
Melpomene, gnädig mit delphischem Lorbeer.
 
Submitted by Gilthoniel on Wed, 10/01/2018 - 23:17
Added in reply to request by Hades21
More translations of "Ad Melpomenen (III, 30)"
Please help to translate "Ad Melpomenen (III, 30)"
Quintus Horatius Flaccus: Top 3
See also
Comments